Ist Ihr Content Smart genug? Semantische Technologien auf dem Weg zum Einsatz in Unternehmenslösungen.

Berlin, 2014-08-28 15:48

Ist Ihr Content Smart genug? Semantische Technologien auf dem Weg zum Einsatz in Unternehmenslösungen.

Die richtige Information zur richtigen Zeit an die richtige Person zu leiten, sei es an Ihre Mitarbeiter oder an Ihre dafür zahlenden Kunden, wird in Anbetracht der ständig wachsenden Verfügbarkeit von Daten, Dokumenten und multimedialen Inhalten eine geschäftsentscheidene Herausforderung der nächsten Jahre sein.

Corporate Smart Content greift als Nachfolgeprojekt der BMBF-InnoProfile-Forschungsinitiative “Corporate Semantic Web” deren exzellente Forschungsergebnisse im Bereich Semantische Technologien für Unternehmen auf und setzt die innovative Forschung und den Transfer in praktikable Lösungen für Unternehmen im Verbund, bestehend aus der Freien Universität und vier Berliner und Brandenburger IT-Unternehmen, fort.

Der Verbund arbeitet an innovativen Verfahren zur Gewinnung und zum Einsatz von mehrwerterzeugendem Hintergrundwissen zur semantischen Analyse und Aufbereitung von Inhalten, die in Unternehmen generiert, weiterverarbeitet und beispielsweise in Form von Mehrwertdiensten angeboten werden.

In diesem Workshop stellt das auf die Verwertung von F&E Innovationen fokussierte Verbundprojekt seine Arbeit vor und präsentiert Ergebnisse aus dem ersten Projektjahr:

Cross-Media-Empfehlungen für die Recherche in Unternehmen im produktiven Betrieb: Das von Condat entwickelte Empfehlungssystem bietet Unternehmen eine Suche nach verschiedenen Medienarten wie Videos, Video-Fragmente, Texte und TV-Sendungen zu ihrem aktuellen Arbeitskontext an. In diesem Vortrag werden weiter gehende Entwicklungen für die Nutzung der Lösung im produktiven Betrieb vorgestellt, wie z.B. der permanente Abgleich mit den aktuellsten DBpedia Daten, die Installation als Cloud basierten Web Service, die Skalierbarkeit für wachsende Datenmengen sowie die Nutzung der Empfehlungsfunktionen aus CMS-Systemen über die Web Service Schnittstelle.
Der Ansatz der EsPresto AG, semantischen Technologien im Unternehmenswiki zum Durchbruch zu verhelfen, besteht darin, einfache und intuitiv bedienbare Werkzeuge bereitzustellen. Diese helfen, schwach strukturierte Informationen in Wikis aufzubereiten und damit gezielter findbar und abrufbar zu machen.
Im Teilvorhaben Smart Content Creation and Annotation entwickelt Neofonie ein selbstlernendes System zur Unterstützung von Redakteuren bei der Erstellung von Inhalten. Leichtgewichtige Technologien aus dem Web-2.0-Umfeld (Folksonomies, Collaborative Tagging) werden dabei weiterentwickelt und auf neuartige Weise mit semantischen Technologien verbunden. Das Vorhaben unterstützt Redakteure dabei, Dokumente kollaborativ mit semantischen Metadaten anzureichern, über welche dann gesucht werden kann.
Semantische Prozessportale in Microsoft SharePoint , Semtation GmbH: Um sich in der immer stärker anwachsenden Menge von Informationen innerhalb eines Unternehmens zurechtzufinden, werden verschiedene Strategien verfolgt, die häufig kein Gesamtkonzept verfolgen und damit in der Regel zum Scheitern verurteilt sind. In diesem Vortrag zeigen wir, wie es mit Hilfe semantischer Technologien und Werkzeugen wie Wiki, Portal und Dokumentenmanagement gelingt, ein Gesamtkonzept zu erstellen, in dem die verschiedenen Wissensräume eines Unternehmens integriert und den Mitarbeitern über eine einzige Oberfläche zur Verfügung gestellt werden.

Die Freie Universität bringt hierbei als Transfergeber Know-How und Technologien aus dem abgeschlossenen Projekt Corporate Semantic Web ein, wie beispielsweise das semantische Annotationswerkzeug LOOMP, das semantische Versionierungswerkzeug SVoNt oder das ExpertFinder-Tool. Gleichzeitig forscht das dreiköpfige Team um den Projektleiter Prof. Dr. Adrian Paschke an innovativen Themen:

Aspektorientierte Ontologien: Wissen ist meistens hochgradig kontextabhängig. Dieser Vortrag beschreibt, wie mit Hilfe von formalen Aspekten verschiedene Perspektiven auf die selbe Wissensdomäne separat modelliert und anschließend dynamisch und flexibel zusammgengeführt werden können.
DBpedia German: In diesem Vortrag berichten wir über unsere Arbeiten an der DBpedia German, z.B. die Erweiterungen am Mappings-Wiki oder die Anwendungen der DBpedia German, die in Zusammenarbeit mit unseren Indusriepartnern entstanden sind.
Was kann noch passieren? Semantische Analyse von Datenströmen im Unternehmen: In diesem Vortrag berichten wir über innovative Konzepte für das semantische Mining von Patterns aus Unternehmensdatenströmen.

Die Vorträge zu den einzelnen Teilprojekten werden ergänzt durch Gastvorträge des Berliner Datenlabors und der Darmstädter Firma Intelligent Views GmbH.

Den Abschluss bildet die Demo-Session, bei der erste Implementierungen live vorgeführt werden:

Ein moderner Ontologie-Editor für die DBpedia (FU Berlin)
Modellierung von Aspekten in der DBPedia-Ontologie (FU Berlin)
Erkennung von Krankheitsmeldungen in Twitter-Strömen (FU Berlin)
Extraktion zukünfiger Events aus Nachrichtenströmen in Realzeit (FU Berlin)
Wissensbasiertes Benachrichtigungssystem für Wirtschaftsnachrichten (FU Berlin)
Demonstrator für Cross-Media-Empfehlungen einschließlich Medien-Fragmenten für Unternehmen (Condat AG)
Einsicht und Übersicht gewinnen durch semantisch typisierte Links: Anwendungsbeispiel IT Services Dokumentation im Wiki (EsPresto AG)

Innovationsforum Semantic Media Web
Einladung zum Statusmeeting: Themenschwerpunkte digitales Kuratieren und Corporate Smart Content
Ort: Humboldt-Universität zu Berlin – 6. bis 7. Oktober 2014

Das Programm ist online unter: http://www.semantic-media-web.de/programm/programm_statusmeeting_2014/
Ticketpreise: Tagesticket 39,00 EUR, Konferenzticket für die Teilnahme an beiden Tagen 59,00 EUR
Studierende können bei Vorlage eines gültigen Studierendenausweises kostenfrei an der Veranstaltung teilnehmen.
Die Teilnahme an der Berlin Semantic Web Meetup Abendveranstaltung am 7.10. ab 17 Uhr ist kostenfrei mit Anmeldung über die Meetup Seite.

Weitere Informationen zum Berlin Semantic Web Meetup
http://www.meetup.com/The-Berlin-Semantic-Web-Meetup-Group/events/187061652/
sowie zum Innovationsforum: http://www.semantic-media-web.de/home/

Das Konsortium

Corporate Semantic Web, die Arbeitsgruppe der Freien Universität Berlin rund um Prof. Dr. Adrian Paschke
Condat AG, ein IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen
EsPresto AG, ein IT-Dienstleister mit webbasierten Produkten für den e-Business-Bereich
neofonie GmbH, ein auf Suche spezialisierter IT-Anbieter
Semtation GmbH, Hersteller eines Modellierungstools für Prozesse und Ontologien

Das Projekt wird gefördert durch das BMBF-Programm "InnoProfile-Transfer" im Rahmen der Innovationsinitiative Neue Länder "Unternehmen Region".